Flugplatz Interlaken

© 2016 Universal Gebäudemanagement AG

Das Areal Flugplatz Interlaken ist im Eigentum des Bundesamt für Bauten und Logistik und bietet mit diversen Gebäuden, grossen Flächen und ehemaligen Flugplatz-Spezialnutzungen (z. B. Hangare, etc.) Platz für diverse Veranstaltungen. Kurzvermietungen für Kulturveranstaltungen, Schulungen sowie die Nutzung durch das Grenzwachtkorps erfordern integrale Betreiberleistungen auf dem Areal mit einer Fläche von ca. 100'000 m2.

Beratung im Ausschreibungsverfahren für den Flugplatz Interlaken

Facts

Projektzeitraum

2019

Auftraggeber

Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)

Auftrag

Ausschreibung kaufmännische Bewirtschaftung und Integrale Betreiberleistungen

Der Flugplatz Interlaken ist ein stillgelegter Flugplatz, welcher durch das Grenzwachkorps als Schulungsgelände und Fahrtraining und der gleichen genutzt wird. Neben dem Training finden jährlich mehrere Gross- und Kleinveranstaltungen statt, beispielsweise das Greenfield, das Trucker und Country-Festival und viele weitere Anlässe. Durch die variable Nutzung des Areals, müssen verschiedenste Nutzerbedürfnisse berücksichtigt und in die Prozessplanung mit eingebunden werden.

 

Intep wurde für die Erarbeitung und Erstellung der Ausschreibungsunterlagen, wie auch für die Begleitung des gesamten WTO/GATT-Verfahrens beauftragt. Die Evaluation und Submission gehören ebenfalls noch in den Tätigkeitsbereich der intep. Die Ausschreibung der operativen Betreiberleistungen für den Flugplatz Interlaken, wurde in drei Leistungspaketen aufgeteilt.

 

Die Pakete enthalten folgende Leistungen:

 

  • Bewirtschaftung
  • Objektmanagement
  • TGM / Hauswartung
  • Umgebungspflege / Aussenreinigung
  • Reinigung

 

Auf Basis eines sinnnvollen und effizienten Vorgehensplans und Konzeptes hat intep die Erstellung der Ausschreibungsunterlagen und die Begleitung des gesamten Verfahrens für die Ausschreibung der kaufmännischen Bewirtschaftung und der Integralen Betreiberleistungen übernommen. Nach der Evaluation der Angebote wurde eine Vergabeempfehlung an das BBL als Auftraggeber formuliert.

Zurück zur Übersicht