Richtlinie GEFMA 162-1 für Carbon Management im FM

Mitwirkung bei der Erstellung der neuen Richtlinie GEFMA 162-1

5. Februar 2020 | René Sigg

Die neue Richtlinie GEFMA 162-1 ist ein Ergebnis des Forschungsprojekts „Carbon Management für Facility Services – CarMa“. Danke an die massgebliche Autorin Prof. Dr. Andrea Pelzeter und der gesamten CarMa Gruppe. Neben der Definition von Begrifflichkeiten bietet die Richtlinie eine Methodik zur Abschätzung von CO2-Emissionen, die durch Facility Services verursacht werden. Unter Anwendung der Methodik werden Treiber des mit den Services verbundenen CO2-Ausstosses aufgedeckt. Es können Reduktionspotenziale identifiziert und Massnahmen zu deren Erschliessung ergriffen werden. Diese können z. B. die Optimierung von Abläufen oder den Einsatz von alternativen Betriebsmitteln oder -stoffen umfassen – mit dem Ziel die CO2-Emissionen der Services zu minimieren und einen Beitrag zu einem umweltfreundlichen Facility Management zu leisten.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: GEFMA News