Ausschreibung integrale Facility Services

© SBB CFF FFS

Die SBB Immobilien reorganisiert die Bewirtschaftung aller Bahnhöfe in der Schweiz. Mit dem Projekt «Silhouette» werden die Immobilienobjekte in neue Cluster geordnet und die Facility Services teilweise ausgelagert. Innerhalb dieses Prozesses ist intep bei der Ausschreibung der Facility Services involviert.

Reorganisation des Facility Management an Schweizer Bahnhöfen

Facts

Projektzeitraum

2021-2023

Auftraggeber*in

SBB Immobilien

Die SBB bewirtschaftete bis anhin ihre Bahnhöfe grösstenteils selbst. Im Zuge des Projekts «Silhouette» reorganisiert die SBB nun ihre Prozesse. Dafür wurden die rund 850 Bahnhöfe in der Schweiz nach ihrer Grösse in drei Kategorien eingeteilt. 650 Bahnhöfe fallen dabei in die dritte Kategorie «klein», wobei die Facility Services dieser Objekte an externe Dienstleister vergeben werden. Intep wurde von der SBB Immobilien damit beauftragt den Ausschreibungsprozess zu begleiten.

 

Intep berät und unterstützt die SBB dabei das Leistungsverzeichnis zu erstellen, welches die Grundlage zur öffentlichen Ausschreibung bildet. Während des Ausschreibungsverfahren werden die laufenden Prozesse betreut, also beispielsweise Fragen der potenziellen Dienstleister beantwortet. Die Vergabegespräche werden von der SBB selbst durchgeführt, während intep auch in dieser Phase bis zum Vergabeschluss unterstützend mitwirkt, in dem sie die Angebote resp. Angebotskorrekturen einem Preisspiegel unterzieht, woraus dann eine Empfehlung als Entscheidungsgrundlage für die Vergabe der Leistungsaufträge resultiert.

Leistungen

Erstellung der Ausschreibungsunterlagen für die Facility Services

Begleitung und Beratung während des Vergabeprozesses

Zurück zur Übersicht