Ladestationen für die E-Mobilität

by AKrebs on Pixabay

Der Bereich der E-Mobilität spielt eine wichtige Rolle zur Erreichung der Klimaziele. Aufgrund dessen ergreift der Kanton Zürich Massnahmen, um die Vorbildfunktion der öffentlichen Hand wahrzunehmen und treibt die Förderung der Elektro-mobilität voran. Dazu wird eine einheitliche Beschaffung und Bewirtschaftung von Ladestationen angestrebt. Intep führte den Ausschreibungs- sowie den Vergabeprozess durch.

Umstellung der kantonalen Fahrzeugflotte auf nicht-fossile Fahrzeuge

Facts

Projektzeitraum

2020

Auftraggeber

Immobilienamt Kanton Zürich

Um die Klimaziele bis 2030 zu erreichen, will der Kanton Zürich seine Fahrzeugflotte – wo es möglich ist – auf nicht-fossile Fahrzeuge umstellen. Es gibt zudem diverse Nutzerorganisationen des Kantons Zürich, die ihre Fahrzeugflotte bereits mit Elektrofahrzeugen ergänzt haben oder dies beabsichtigen. Es ist also eine umfassende Ladeinfrastruktur für Elektroautos bei allen kantonseigenen Liegenschaften nötig.

 

Dafür wurde ein Rahmenvertrag für die Beschaffung und die Bewirtschaftung von Ladestationen für die E-Mobilität ausgeschrieben. Intep war für die Durchführung des Ausschreibungsverfahrens, für die Erstellung der Ausschreibungsunterlagen sowie für die Prüfung und Evaluation der Angebote verantwortlich.

 

Der gewählte Anbieter liefert, installiert und bewirtschaftet während 10 Jahren die notwendigen E-Ladestationen und betreibt die Administration der Energieabrechnung. Damit hat der Kanton Zürich den ersten Meilenstein gelegt und ist für eine elektromobile Zukunft gerüstet.

Leistungen

Betrieb und Bewirtschaftung

Beschaffung Property und Facility Services

Zurück zur Übersicht