Evaluation Nationale Forschungsprogramme

Photo by Scott Graham on Unsplash

Der Bundesrat hat 11 Projekte im Rahmen der Nationalen Forschungsprogramme NFP 70 und NFP 71 genehmigt. In den Forschungsprogrammen geht es um naturwissenschaftlich-technologische Aspekte der Energiewende sowie Effizienz- und Suffizienzpotenziale in der Energienutzung. Im Auftrag der Swiss National Science Foundation hat intep die Projekte in Hinblick auf Synergie- und Kooperationspotenziale sowie relevante Forschungslücken evaluiert.

Projektübergreifende Synergien und Kooperationspotenziale

Facts

Projektzeitraum

2016

Auftraggeber*in

Swiss National Science Foundation

Resultat

Synthesebericht in Bezug auf NFP 70 und 71

Der Bundesrat hat im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramms (NFP) das NFP 70: «Energiewende» und das NFP 71: «Steuerung des Energieverbrauchs» gutgeheissen und den Schweizerischen Nationalfonds (SNF) mit deren Durchführung betraut. Das NFP 70 befasst sich vor allem mit naturwissenschaftlich-technologischen Aspekten der Energiewende, während sich das NFP 71 auf die Untersuchung der Möglichkeiten fokussiert, Effizienz- und Suffizienzpotenziale in der Energienutzung von privaten, gewerblichen und öffentlichen Endkunden durch Steuerungsmassnahmen zu realisieren. Die beiden NFP sind hoch interdependent, weshalb sie im Zeitraum von 2014 bis 2018 parallel und in enger, koordinierter Zusammenarbeit durchgeführt wurden.

 

Intep wurde vom SNF beauftragt, die 11 Projekte im Rahmen der Nationalen Forschungsprogramme NFP 70 und NFP 71 zu evaluieren und deren Wirkung in Hinblick auf das Thema Nachhaltigkeit zu analysieren. Im Rahmen eines Workshops mit den Projektteams wurden unterschiedliche Fragen und mögliche Lösungsansätze in Hinblick auf die Projekte diskutiert. Dabei suchte intep mit den Teilnehmenden nach möglichen projektübergreifenden Synergie- und Kooperationspotenzialen sowie relevanten Lücken in den aktuellen Projektportfolios. Zusätzlich hat intep einen eigenen systematischen Bewertungsansatz entwickelt und die Projekte thematisch gruppiert und in einer Matrix kategorisiert. Die Zusammenführung der beiden Ansätze führt zu einem umfassenden Bild möglicher Synergien, Kooperationspotenziale und möglicher thematischer Forschungslücken. Der daraus resultierte Synthesebericht diente als Grundlage die ermittelten Potenziale zusammenzuführen und die gefundenen Lücken zu schliessen.

 

Leistungen

Angewandte Forschung und Entwicklung

Geschäfts- und Organisationsentwicklung

Prozessanalyse und -management

Evaluation und Wirkungsanalyse

Zurück zur Übersicht