Energetische Erneuerung Gemeinden

Jedes Jahr wird nur ca. 1 % der Gebäude in der Schweiz erneuert. Um die vom Bund verabschiedeten Klimaziele zu erreichen, muss die Rate jedoch verdoppelt werden. Partizipation und Kommunikation könnten dabei Schlüsselgrössen sein. Intep prüft nun im Auftrag des Bundesamtes für Energie (BFE), wie Schweizer Gemeinden mittels früher Zusammenarbeit von Fachleuten und Eigentümer*innen die Erneuerungsrate erhöhen können.

Projektentwickler und Energieversorger als Sanierungstreiber in der Schweiz

Facts

Projektzeitraum

2021-2023

Auftraggeber

Bundesamt für Energie

Heutzutage gibt es eine Vielzahl an technischen Möglichkeiten für Effizienzsteigerungen im Gebäudebereich, insbesondere beim Bestand. Trotz Förderprogrammen und steuerlichen Anreizen, die in der Schweiz bereits seit Jahren zur Verfügung stehen, wird das hohe Potential jedoch bei weitem nicht ausgeschöpft. Ansätze, welche die Erneuerungsrate erhöhen sollen, bestehen bereits, sind aber bis jetzt wenig erfolgreich gewesen. Für den Erfolg dürften deswegen auch weiche Faktoren ausschlaggebend sein, wie ein erfolgreiches Akteursmanagement oder Partizipation und Kommunikation zwischen Eigentümer*innen in Nachbarschaften und mit entsprechenden Anbietern.

 

Als Anbieter von finanziellen und technischen Lösungen nehmen Energiedienstleister und Projektentwickler eine wichtige Rolle ein, indem sie auf die Bedürfnisse der Eigentümerschaften zugeschnittene Angebote entwickeln können.

 

Zusammen mit dem Ingenieurbüro Weinmann Energies evaluiert intep bereits bestehende Angebote zur Erhöhung der Erneuerungsrate und entwickelt in Kooperation mit Energiedienstleistern und Projektentwicklern Ansätze bei der Vermittlung und der Zusammenarbeit. Diese werden in vier Pilotgemeinden getestet und die Erkenntnisse in einem Leitfaden für Schweizer Gemeinden zusammengetragen.

Leistungen

Erfassung der Erfolgsfaktoren und Hemmnisse energetischer Erneuerungen

Anwendung der Modelle in Pilotgemeinden

Nachhaltige Stadt- und Quartiersentwicklung

Analyse des Erneuerungspotentials in den Gemeinden

Entwicklung eines Leitfadens

Prozessanalyse und -management

Entwicklung von Modellen für Kooperationen der Akteure und partizipative Akzeptanzfindungs- und Entscheidungsprozesse

Kommunikationsmanagement

Zurück zur Übersicht