Zusammenarbeits- modelle Energie

Das Gemeinschaftsprojekt mit der Professur für Organisationskommunikation und Management, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW, untersucht, wie ein optimierter Austausch zwischen Planer, Verwalter, Bewirtschafter- und Nutzer einen Beitrag zum stärkeren Bewusstsein und zur höheren Kompetenz der Nutzer für energieeffizientes Verhalten stärken kann.

Projekthistorie

Facts

Auftragsdauer

2018 bis 2021

Drittmittelgeber

Bundesamt für Energie, Energie Schweiz

Trotz bestehende Massnahmen zur technischen Betriebsoptimierung sowie Ansätze zur energieeffizienten Nutzung und Bewirtschaftung von Gebäuden, ist der Performance Gap für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiestrategie 2050 noch immer zu hoch. Das Zusammenarbeitsmodell für das energieoptimierte Betreiben und Nutzen von Wohngebäuden soll dazu dienen den Performance Gap zu verkleinern. Intep erhebt und analysiert Daten für die Entwicklung eines Ansatzes zur verbesserten Kooperation und Kommunikation zwischen den Akteuren von mittelgrossen Wohngebäuden.

Leistungen

Erfassung des Istzustandes durch Dokumentenanalyse, Leitfadeninterviews und Fokusgruppengesprächen

Evaluation der getroffenen Strategien und Massnahmen

Definition von Planungs-, Bewirtschaftungs-, Kommunikationsaufgaben und -prozesse

Entwicklung eines Zusammenarbeitsmodells

Entwicklung und Implementierung von akteurspezifischen Kommunikationsstrategien und -massnahmen

Mögliche Integration der Erkenntnisse in bestehende Standards