Leichter leben - Zukunft gestalten

Der Energie- und Ressourcenverbrauch pro Kopf in der Schweiz ist hoch. Haushalte haben einen bedeutenden Anteil an diesem Verbrauch und weisen gleichzeitig ein hohes Potenzial auf, diesen zu senken. Intep erarbeitet für die Stadt Baden familientaugliche Ansätze für das langfristige Einbinden von ressourcensparenden Handlungen in den Alltag.

Ressourcensparpotentiale in städtischen Familienhaushalten

Facts

Projektzeitraum

2020

Auftraggeber

Stadt Baden

Resultat

Familienorientierte alltagstaugliche Handlungsmassnahmen zur Reduktion des Ressourcen- und Energieverbrauchs

Das berichten die Familien

"Dieses Projekt war ein wirksames Sprungbrett in ein nachhaltigeres Leben."

Das berichtet die Stadt Baden

"Intep hat das Projekt gut geführt und uns von der Stadt genau dann eingespannt, wann es wichtig war."

Projektförderung

EnergieSchweiz für Gemeinden und Energiestädte

Effiziente Technologien und zukunftsfähige, erneuerbare Energien reichen nicht aus, um den Energie- und Ressourcenverbrauch zu senken. Daher rückt das Verhalten in den Haushalten ins Zentrum des Projekts. Gemeinsam mit ausgewählten Familien werden Lösungen zur spielerischen und lustvollen Reduktion des Ressourcenverbrauches in den Bereichen Wohnen, Ernährung, Mobilität realisiert. Durch die Vielzahl der sozioökonomischen Bereichen wird ein breites Spektrum an Handlungsfeldern abgedeckt und damit vielseitige und alltagstaugliche Massnahmen erarbeitet. Die freiwilligen Massnahmen betreffend des Nutzerverhaltens werden gemeinsam mit den Familien entwickelt. Bei der Umsetzung werden Kinder als Ideenträger und Botschafter eingebunden und so die Generation zukünftiger Entscheidungsträger einbezogen.

 

Zur Realisierung im Rahmen lokaler Energie- und Umweltstrategien werden Vorschläge entwickelt, wie Familienhaushalte bei der Reduktion des Ressourcenverbrauches gezielt unterstützt und zur entsprechenden langfristigen Umsetzung im Haushaltsalltag motiviert werden können. Im Fokus stehen freiwillige Massnahmen, die auf Verhaltensänderungen zielen. Mit attraktiven, exemplarischen Porträts wird aufgezeigt, wie Familien die ‚Energiewende‘ konkret in ihrem Alltag umsetzen können.

 

 

Dieses Projekt wird gefördert durch EnergieSchweiz

 

 

 

 

 

 

Download:

Leistungen

Unterstützung von Familienhaushalte bei der Ideenentwicklung, Definition von Massnahmen und Erstellen eines Realisierungsplans

Ermitteln der Ressourcenverbräuche

Entwickeln von Ansätzen, wie Alltagsroutinen von Haushalten im Kontext des Ressourcenverbrauches langfristig verändert werden können

Porträtieren der Familien

Organisation, Durchführung und fachliche Leitung von Workshops

Einbinden der Ergebnisse in die Strategie der Stadt Baden

Erfolgsgeschichten der teilnehmenden Familien

Die Familien und die Stadt Baden waren begeistert vom Projekt und wurden erfolgreich für einen umweltschonenden Alltag motiviert:

„Wir wurden in unserer Überzeugung gestärkt und bestätigt, dass es möglich ist, ohne Verzicht nachhaltig zu leben. In kurzer Zeit war viel Veränderung möglich. Wir haben wertvolle Möglichkeiten kennengelernt und angepackt.“

 

„Es war sehr hilfreich zu sehen wo man im Vergleich zu anderen Familien steht. Wir fanden heraus in welchen Themen wir zu viel Ressourcen verbrauchen und wie wir dies besser machen können.“

 

„Dieses Projekt war ein wirksames Sprungbrett in ein nachhaltigeres Leben.“

 

„Der Austausch mit anderen Familien hat inspiriert und ein gutes Gemeinschaftsgefühl geschaffen.“

 

„Es war eine tolle Erfahrung mit motivierten Familien in Baden und intep zusammenzuarbeiten. Das Engagement von beiden Seiten hat mich beeindruckt. Intep hat das Projekt geführt und uns von der Stadt Baden genau dann eingespannt, wenn es wichtig war. Wir konnten uns immer auf intep verlassen. Aufgrund von Covid-19 konnten wir die zwei Workshops mit den Familien nicht physisch durchführen. Das hatte im Nachhinein auch Vorteile: intep hat sehr attraktive und super organisierte Zoom-Workshops durchgeführt!“ – Christian Vogler, Stadt Baden

 

 

Zurück zur Übersicht