Suffizienz im Unternehmenskontext

Die gegenwärtigen Lebens- und Wirtschaftsweisen haben einen tiefgreifenden Einfluss auf verschiedene Ökosysteme. Für eine zukunftsfähige und gesunde Gesellschaft und Umwelt, sowie prosperierende Wirtschaft ist es jedoch entscheidend, unseren Lebensraum zu bewahren und den Planeten nicht weiter zu belasten. Der Anreiz für Unternehmen wird hierbei stetig grösser, denn Werte wie Verantwortung, Integrität und nachhaltige Investitionen erhalten zunehmend eine zentrale Rolle. Suffizienz als wertebasierte Strategie wird damit auch im Unternehmenskontext an Bedeutung gewinnen.

Suffizienz - eine notwendige Strategie für das Gelingen des nachhaltigen Wirtschaftens

Facts

Projektzeitraum

2020 bis 2022

Projektpartner

öbu - Der Verband für Nachhaltiges Wirtschaften

Praxis- und Finanzpartner

VElOPLUS AG, intep, Kulturpark Zürich, Stiftung Mercator

Resultat

Handlungskatalog suffizienter Instrumente

Handlungskatalog mit suffizienten Instrumenten

Suffizienz bedeutet sinnstiftendes Produzieren und Konsumieren. Die Frage nach dem rechten Mass in Bezug auf Herstellung, Konsum, Nutzung oder Verbrauch steht im Zentrum zum Bewältigen von gesell-schaftlichen Herausforderungen. Um Suffizienz erfolgreich in Unternehmen einzubinden, entwerfen wir einen Handlungs-katalog, welcher Unternehmen unterstützt, sich zu einer suffizienzorierten Organisation zu befähigen.

 

Die Instrumente im Sinne des suffizienten Umgangs „regionaler, langsamer und weniger“  mit Ressour-cen erarbeiten wir gemeinsam mit Praxispartnern und Erkenntnissen aus der Literatur. Wesentliche Handlungsfelder bilden die sieben Ressourcen des Modells eines suffizienten Unternehmens: Mensch, Wissen, Finanzen, Produkt und Dienstleistung, Material, Raum und Zeit. Unsere Erkenntnisse reflektieren wir in einer interdisziplinären Begleitgruppe mit Diskussionspartnern wie WWF Schweiz, MCC Maurer Consulting & Coaching, die ZHAW und private Unternehmen.

 

Der erarbeitete Suffizienz-Handlungskatalog soll Unternehmen zu einem Perspektivenwechsel in ihrer Art des Wirtschaftens ermutigen. Die vielseitigen Instrumente des Handlungskatalogs sollten nicht als Begrenzung wahrgenommen werden, sondern als eine Toolbox sehen, die vielversprechende und zukunftsfähige Lösungen für den unternehmerischen Erfolg beinhaltet. Grundlage für das aktuelle Projekt bilden die Prinzipien suffizienter Unternehmen, die in einem Modell in diesem Impulspapier zusammengefasst sind.

 

 

Leistungen

Perspektivenwechsel in der Art des Wirtschaftens

Analyse von Unternehmensprozessen zum suffizienten Umgang mit Ressourcen

Erarbeiten suffizienzorientierter Instrumente und Entwickeln eines Suffizienz-Handlungskatalogs

Abschätzen des Implementierungspotenzials

Organisation, Durchführung und fachliche Leitung von Workshop und Veranstaltungen

Synthese der Ergebnisse in Handlungskatalogen und Impulspapieren

Intep ist Suffizienz-Pionier

Seit 2017 setzt sich intep intensiv mit dem Thema Suffizienz im Unternehmenskontext auseinander. Unsere Ergebnisse diskutieren wir im Dialog mit Entscheidungsträgern und Experten privater Unternehmen, öffentlicher Hand, NGOs und Wissenschaft. Die Erkenntnisse stellen wir an öffentlichen Veranstaltungen vor.

2019-2020: Projekt „Begriffsdefinition und Prinzipien suffizienter Unternehmen“. Intep ist gemeinsam mit dem Projektpartner öbu der Frage eines suffizienten Unternehmertums nachgegangen. In drei Co-Creation Workshops haben sie gemeinsam mit den Diskussionspartnern des WWF Schweiz, Gewerbeverband der Stadt Zürich, MCC Maurer Consulting & Coaching sowie Inside Out Leadership Solutions den Begriff mit Inhalten gefüllt. Damit wurde eine Grundlage geschaffen, Suffizienz als dritte Strategie (neben den Strategien Effizienz und Konsistenz) zu etablieren und so in die unternehmerische Nachhaltigkeit einzubinden. – Impulspapier.

 

2020: Deep-Dive Session am eco.ch online Kongress „Dank suffizientem Unternehmertum resilienter durch die Krise?!“ gemeinsam mit öbu – Der Verband für nachhaltiges Wirtschaften – Session

 

2019: Forum „Unternehmerischer Erfolg und Suffizienz sind kein Widerspruch!“ mit Inputs und Thementische u.a. von MCC Consulting & Coaching, öbu und intep – Programm

 

2018: Forum „Business Case Suffizienz Konkrete Ansätze für suffizientes Unternehmertum“ u.a. mit Kuhn Rikon AG, IKEA Schweiz AG, FOIFI – ZeroWaste Ladencafé und intep – Programm

 

2017: Innovationsforum am SGES „Business Case Suffizienz Geldverdienen mit Suffizienz?“ u.a. mit WWF Schweiz, Stadt Zürich, Kuhn Rikon, IKEA Schweiz AG und der 2000-Watt-Gesellschaft – Publikation

ZUR News-ÜBERSICHT
Zur Übersicht
Zurück zur Übersicht