Gasteig Untersuchung

Quelle: gmp Architekten

Die Wirtschaftlichkeitsuntersuchung erklärt in verschiedenen Szenarien, ob eine Neuanschaffung des Inventars wirtschaftlicher ist, als ein Umzug des Inventars in die Interimsquartiere.

Wirtschaftlichkeitsuntersuchung Erstausstattung und Umzug

Facts

Auftragszeitraum

2018 bis 2019

Auftraggeber

Gasteig München GmbH

Im Gasteig und auf dem Gasteig-Gelände sind umfangreiche Sanierungs- und Moderniesierungsmassnahmen geplant. Da in dieser Phase alle Räumlichkeiten und das Gelände des Gasteig vollständig geräumt sein müssen, werden die Geschäftsbetriebe der Nutzer währenddessen in Interimsquartiere (IQ) stattfinden.

 

Der grösste Interimsstandort für die Interims-Philharmonie sowie für die wichtigsten weiteren Nutzungen des Gasteig ist das Grundstück an der Hans-Preissinger-Strasse 8-16 -IQ Sendling- in München. Daneben werden noch weitere Standorte bezogen.

 

Die Wirtschaftlichkeitsuntersuchung untersucht, inwieweit ein Umzug oder eine Neubeschaffung der Erstausstattung wirtschaftlicher ist. Im Grundsatz sind die beiden nachfolgend beschriebenen Szenarien untersucht. Zur Bildung dieser Szenarien sind für die einzelnen Nutzenden je nach Organisationsform und -komplexität Unterszenarien ermittelt, aus denen die beiden Szenarien A und B aggregiert sind.

 

Szenario A:
Szenario A beschreibt den maximal möglichen und sinnvollen Umzug der Erstausstattung. Es wird die Ausstattung umgezogen, die in gutem Zustand ist, im IQ funktional eingesetzt werden kann und im Gasteig nicht bis zum Ende des Betriebs gebraucht wird.

 

Szenario B:
Szenario B beschreibt den maximalen Umfang an Ersatzbeschaffungen. Umgezogen wird nur die Ausstattung, welche verwendet werden muss.

Leistungen

Wirtschaftlichkeitsuntersuchung

Umzugsanalyse

Ansprechpartner

Zurück zur Übersicht