LZK Ermittlung Lokstadt Areal

© Lokstadt

Mit der Ermittlung der Lebenszykluskosten in frühen Projektphasen können die Kostentreiber im Betrieb identifiziert und die richtigen Stellschrauben einer lebenszyklusorientierten Planung angegangen werden. Mit dem Aufgleisen des Prozesses zur Integration der Lebenszykluskostenbetrachtung bei Investititonsentscheiden erreicht Implenia die Grundvoraussetzungen für die Zielerreichung für das Themenfeld Gebäude der 2000-Watt-Areal-Zertifizierung in Entwicklung.

LZK-Ermittlung für die Gebäude Elefant sowie Rocket und Tigerli

Facts

Auftragszeitraum

2019

Auftraggeber

Implenia Schweiz AG

Auftrag

Ermittlung der Lebenszykluskosten und Aufgleisen des Prozesses zur Integration der LZK bei Investitionsentscheiden.

Die Lokstadt ist nach Vorgabe des Gestaltungsplans den Zielen der 2000-Watt-Gesellschaft verpflichtet und wird nach den Grundsätzen des 2000-Watt-Areal Zertifikats entwickelt. Im Prozess der qualitativen Bewertung für das Lokstadt Areal wurde von intep im Rahmen der 2000-Watt-Beratungstätigkeit ein Handlungspotential in Form einer Umsetzungsempfehlung erarbeitet.

 

Mit der Ermittlung der Lebenszykluskosten für ausgewählte Gebäude und der Formulierung einer Empfehlung im Analyse- und Ergebnisbericht wird ein Beitrag zur Zielerreichung der Mindestanforderungen für die 2000-Watt-Areal-Zertifizierung geleistet. Dies bedingt, dass die Lebenszyklusbetrachtung von Gebäuden und Bauteilen in die Investitionsentscheidungen einfliessen. Mit einem Vorgehensvorschlag und einer Prozessbegleitung zur Integration der LZK in Investitionsentscheide soll dem Rechnung getragen werden.

 

Für die Ermittlung der Lebenszyklus- bzw. Betriebskosten wird der methodische Ansatz der Richtlinie „Lebenszykluskosten-Ermittlung von Immobilien“ der IFMA Schweiz angewendet. Dabei werden die Lebenszykluskosten mit dem IFMA-Tool für die Neubauten ermittelt. Bei einem grossen Eingriff in den Bestand durch Modernisierung können die Massnahmen ebenfalls im IFMA-Tool abgebildet werden.

 

Weiterführende Links zum Projekt:

Leistungen

Ermittlung der LZK mit dem IFMA-Tool für unterschiedliche Gebäude auf Stufe Wettbewerb

Prozessbegleitung der Integration der LZK in Investitionsentscheide

Analyse der Kosten und Identifikation von Kostentreibern

Erstellung Ergebnisbericht mit Massnahmen und Handlungsempfehlung

Ansprechpartner

Zurück zur Übersicht